Dienste und Daten im Web 2.0

Der Begriff Web 2.0 ist zum Schlagwort geworden, für Anwendungen, die Nutzer gestalten und auch Web-Communities, in denen Nutzer ihre Daten – seien das persönliche Informationen, Foto-, Audio- oder Videodateien – veröffentlichen und anderen zur Verfügung stellen – zentral oder dezentral organisiert.

Im Web 2.0 rückt die soziale Vernetzung und die aktive Beteiligung in den Mittelpunkt, da wo vorher die Betonung auf dem Abrufen von Inhalten lag. Dies wird durch einfach zu bedienende Nutzeroberflächen, kostenlosen Zugang und die Netzwerkfähigkeit der Dienste verdeutlicht. Das Social Web ist nun nicht mehr wegzudenken aus dem Alltag der Nutzer.

 

5.1 Das Prinzip Long Tail im Internet

5.2 Wikipedia – Freies Wissen und kollaboratives Publizieren

5.3 Soziale Netzwerke im Internet

5.4 Nutzerverhalten und Motivation für Partizipation

vorherige Seite                                                                                                      nächste Seite

CC BY-NC 4.0 Dieses Werk ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-NichtKommerziell 4.0 international.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte Rätsel lösen, um Kommentarfunktion zu aktivieren. Danke.WordPress CAPTCHA